WingTsun

Wirkungsvolle Selbstverteidigung und mehr

Das vor ca. 300 Jahren in China entstandene WingTsun gilt heute als eines der effektivsten Selbstverteidigungssysteme. Aber, das sei kurz angemerkt, bevor wir das Thema Selbstverteidigung behandeln: WingTsun ist noch mehr.

Deeskalation. Halten Sie bitte Abstand! Und zur Sicherheit, falls es mit der Deeskalation doch nicht klappt, sind wir geschützt und bereit. Für potenzielle Zeugen machen wir auch klar: Der mit den offenen Händen ist der Verteidiger, der mit den Fäusten ist der Aggressor.
  • Wing Tsun gibt Ihnen Sicherheit und Gelassenheit, denn Sie wissen, dass Sie sich wehren können. Und wer Sicherheit ausstrahlt, wird auch weit seltener das Ziel von körperlichen Angriffen.
  • WingTsun ist ein wertvoller Beitrag zu Ihrem körperlichen Wohlbefinden und Ihrer Gesundheit: WT schult Koordinationsvermögen, Reaktion und Gleichgewichtssinn – alles Fähigkeiten, die ohne Training mit den Jahren und Jahrzehnten nachlassen. Das muss nicht sein. Ein wichtiges Merkmal von WingTsun-Bewegungen ist, dass sie entspannt ausgeführt werden. WingTsun tut daher allen gut, die Probleme mit Verspannungen haben. Das Üben der exakten Bewegungen des WT und dass Sie lernen, “feinfühlig” auf Ihren Gegner zu reagieren, werden Ihnen dabei helfen, ein gut ausgeprägtes Körperbewusstsein zu entwickeln.
  • Die Beschäftigung mit dem durchdachten System und seiner „Logik“ ist auch geistig sehr anregend und faszinierend.
  • Und auch nicht unwichtig: WingTsun, die faszinierende Kampfkunst, macht Spaß.
Ganz typisch für WingTsun: Abwehr und GLEICHZEITIGER Konter. Während der Angreifer noch mit seinem Angriff „beschäftigt“ ist, erfolgt schon unser Konter – in den er regelrecht hinein läuft. Es ist gefährlich, uns anzugreifen.

Kommen wir zurück auf WingTsun als Selbstverteidigungssystem. Im Gegensatz zu Kampfsportarten wie Boxen, Kickboxen, Karate, Taekwondo, Ringen, Judo, Thaiboxen (Muay Thai) oder MMA (Mixed Martial Arts) orientiert sich WingTsun nicht an den Regeln, Techniken und typischen Szenarien des sportlichen, fairen Wettkampfs.

WingTsun wurde speziell für reale Bedrohungssituationen entwickelt. Wir bringen Ihnen bei, sich gegen Angreifer zu verteidigen, die keine sportlichen Regeln beachten, möglicherweise überfallartig angreifen, Ihre Gesundheit oder gar Ihr Leben bedrohen.

Hoch effektiv in der Selbstverteidigung und ganz typisch für WingTsun: Handkantenschlag zum Hals führt zum sofortigen KO des Angreifers, ohne dass große Kraft notwendig wäre. Der rechte Arm des Gegners ist durch den Griff kontrolliert, sein linker Arm durch den angehobenen Ellbogen des Handkantenschlags. Aufgrund ihrer Gefährlichkeit ist diese Technik im sportlichen Wettkampf verboten.

Beim Kampfsport gibt es üblicherweise Gewichtsklassen, die dafür sorgen, dass in Wettkämpfen nur Sportler aufeinander treffen, die etwa vergleichbare körperliche Voraussetzungen haben. Ein Aggressor auf der Straße wird aber leider bevorzugt (vermeintlich) körperlich Unterlegene angreifen. Täter suchen Opfer, keine Gegner.

Im WingTsun gehen wir immer von einem oder mehreren körperlich überlegen, unfairen Angreifern aus. Und dass auch gefährliche Gegenstände wie Baseballschläger oder Messer im Spiel sein können.

Das Shirt wird gepackt, Alex, die Verteidigerin, reagiert SOFORT und löst das Problem mit EINER EINZIGEN Bewegung. Warum sind sofortige „Ein-Schritt-Lösungen“ Standard im WingTsun? Sie haben wahrscheinlich nicht bemerkt, dass der Angreifer etwas in der rechten Hand hat… Auch Alex hätte das Messer im Ernstfall nicht rechtzeitig gesehen, der Angreifer hielt es hinter seinem Rücken versteckt. Hätte sie nur einen Augenblick gezögert oder eine umständlichere „Zwei-Schritt-Lösung“ versucht, wie man sie häufig sieht, wäre das Messer zum Einsatz gekommen.

WingTsun vermittelt intelligente, schnelle, dabei oft verblüffend einfache Techniken, mit denen wir uns in solchen Situationen erfolgreich verteidigen können – die in Wettkampf-Disziplinen meist aber (zu Recht) verboten sind.

Das bedeutet auch, will man WingTsun lernen, muss man keine besondere Fitness als Voraussetzung mitbringen. WingTsun kann praktisch jede und jeder lernen. Wir machen Sie selbstverteidigungsfähig, so wie Sie sind.

Die legendäre Holzpuppe des WingTsun

Der bekannteste WingTsun-Schüler ist übrigens Bruce Lee. Eine gewisse Berühmtheit erlangte in den letzten Jahren auch Bruce Lees WingTsun-Lehrer Großmeister Ip Man durch die Ip-Man-Filmreihe. Hier finden Sie mehr zur Geschichte des WingTsun.

Mehr zu Deeskalation, Psychologie und Strategie: WT für Männer und WT für Frauen

Probetraining vereinbaren

WingTsun schlägt auch im Bodenkampf, was in vielen „Bodenkampf-Stilen“, wie etwa dem Ringen, nicht erlaubt ist. Außerdem setzen wir Tritte, Ellbogenstöße und Kniestöße im Bodenkampf ein. Allerdings versucht WingTsun den Bodenkontakt zu vermeiden. Wir könnten leicht von Tritten Umstehender getroffen werden. Leider traurige Realität. Und was, wenn wir feststellen, dass der Gegner, mit dem wir am Boden verknäult sind, ein Messer gezogen hat? Wir versuchen DRINGEND, den Bodenkampf zu vermeiden. Und gegebenenfalls schnellst möglich wieder auf die Beine zu kommen. Um weg zu kommen.